Gast auf der Durchreise

Ihr wollt uns eure Lieblingsbilder zeigen? Hier sind sie richtig.

Gast auf der Durchreise

Beitrag #1 von Burgeule » Di 19. Jun 2018, 17:16

Grille auf der oberen Kante der geöffneten Balkontür.
Schock lass nach. :shock:

Burgeule
Dateianhänge
Grille.jpg
Wenn die ohne bemerkt zu werden sich häuslich eingerichtet hätte, gäbe es monatelang eine Nachtmusik.
Grille.jpg (55.63 KiB) 309-mal betrachtet
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.
Albert Einstein
Benutzeravatar
Burgeule
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi 18. Apr 2012, 15:55
Wohnort: Südliches Niedersachsen

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #2 von Peter » Di 19. Jun 2018, 20:36

:) Schön, sieht gut aus, hab in diesem Jahr noch keine gesehen.
Hast Du sie gleich für die Fritteuse gefangen?
:D
Lieber Knoblauchkröte als Kragenechse!
Benutzeravatar
Peter
Admin
 
Beiträge: 882
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:49

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #3 von Nostradamus » Mo 25. Jun 2018, 18:04

Die Frage nach dem Fang für die Fritteuse outet den unbedarften Laien. :scare:
INSEKTENSTERBEN ist das Wort des Jahres, wenngleich bereits verspätet (zu spät).
Ich beobachte es selbst in meinem kleinen Gärtchen (nur etwas über 30 At :greez: :greez: :greez: ) selbst die zuvor über Jahrzehnte hin ungeliebten Wespen werden weniger, obwohl auch diese zur Bestäubung der Nutzpflanzen UND zur Verminderung von Schadinsekten erheblich beitragen....
In hoc signo vinces
Nostradamus
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 13. Dez 2012, 19:34

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #4 von Peter » Mo 3. Sep 2018, 22:47

Noch mehr seltene Gäste: Isländische Uferschnepfen.
:)

IMG_6329.png
IMG_6329.png (1.59 MiB) 167-mal betrachtet


:Bravo:
Lieber Knoblauchkröte als Kragenechse!
Benutzeravatar
Peter
Admin
 
Beiträge: 882
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:49

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #5 von Peter » So 9. Sep 2018, 21:55

Noch einer.
Frau Gänsesäger:

gaensesaeger.jpg
gaensesaeger.jpg (145.35 KiB) 150-mal betrachtet
Lieber Knoblauchkröte als Kragenechse!
Benutzeravatar
Peter
Admin
 
Beiträge: 882
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:49

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #6 von Nostradamus » Fr 14. Sep 2018, 18:01

Zum Thema Insektensterben: jeder kann mithelfen, indem er seine Wiese / Garten NICHT mäht. War diesen Sommer eh überflüssig, da nur wenige Gräser aller Couleur länger als ca. 10 cm wurden, danach abstarben....
Auch ich habe ein Grundstück über 25 Ar, den Pachtgarten im direkten Anschluss nicht eingerechnet....
Es leben hier Echsen, Kröten, Blindschleichen usw.
Im Anschluss an mein Grundstück sofort ist Naturschutzgebiet. Aber selbst hier beobachte ich rückläufige Population von Wespen und vor allem auch Vögeln, obwohl ich Nistkästen für fast jede Vogelart geschaffen habe.
NATÜRLICH LIEGT ES NICHT am Einsatz von Pestiziden, was z.B. die Imker beklagen..
Aber was wissen die schon, denn wir haben ja unsere gelibte MUTTI Angela ....
Denkt Euch den Rest.
In hoc signo vinces
Nostradamus
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 13. Dez 2012, 19:34

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #7 von Peter » Fr 14. Sep 2018, 22:50

Nicht nur Pestizide sind natürlich völlig unschuldig, es gibt sogar so unglaubliche Hilfsmittel wie "Halmverkürzer", die dafür sorgen, dass das Getreide nicht mehr so hoch wächst (in dieser Saison war es hier wirklich deutlich sichtbar im Verglich zu den Randbewuchsen der Äcker), damit es sturmresistenter ist. Gute Idee, nur was ist "Halmverkürzer"? Pure Chemie, die sich zusätzlich zu den Pestiziden und Unkrautvernichtern durch Regen ausbreitet und unkontrolliert in den Nahrungskreislauf gelangt.
Wohl bekomm's!
:8)
Lieber Knoblauchkröte als Kragenechse!
Benutzeravatar
Peter
Admin
 
Beiträge: 882
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:49

Re: Gast auf der Durchreise

Beitrag #8 von Nostradamus » Sa 15. Sep 2018, 19:51

Liest sich wie ein Hohn, oder mit deren Worten: es ist völlig ausgeschlossen, dass Bienen und Co. sich auf Nutzflächen bewegen! Das sollten die doch jetzt endlich mal kapiert haben, die böden Biester, nach so vielen Jahren:

Das Herbizid Glyphosat wird in erster Linie auf landwirtschaftlichen Nutzflächen eingesetzt, also auf Feldern, die nicht als primärer Lebensraum und Nahrungsgrundlage für Insekten dienen.

Von hier kopiert:
https://www.hier-sind-die-fakten.de/de/ ... ekten.aspx

Lobbyismus in seiner wohl reinsten Form, und "Mutti" klatscht dazu... :evil:
In hoc signo vinces
Nostradamus
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 13. Dez 2012, 19:34


Zurück zu Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron

x